Stern Dreieck Anlauf

Stern-Dreieck-Anlauf von Drehstromasynchronmotoren

Das Problem der Drehstromasynchronmotoren ist der hohe Anlaufstrom, der das 7 bis 10-fache des Nennstromes beträgt. Laut TAB (Technischen Anschlussbedingungen) sollen daher DASM ab 4 kW nur mit entsprechenden Anlaufhilfen starten. Das Stern-Dreieck-Anlaufverfahren (kurz YΔ-Schaltung) ist eine Möglichkeit.

Im europäischen Verbundnetz ist die Leiterspannung (Phase gegen Phase 400 V). Das heißt, die Wicklung eines DASM muss für 400 V ausgelegt sein, damit dieses Anlaßverfahren angewandt werden kann.

Bei dem Anlassverfahren wird der Drehstrommotor zum Anlaufen zunächst in Sternschaltung geschaltet, nachfolgend wird der Motor in Dreieckschaltung geschaltet. Zur automatischen Umschaltung wird meist die folgende zeitgesteuerte Schützschaltung verwendet:

Drehstromasynchronmotor Stern-Dreieck Anlauf Schaltung

Drehstromasynchronmotor Stern-Dreieck Anlauf Schaltung

Problem einer YΔ-Schaltung: Die Leistungsaufnahme des Motors beträgt beim Anlaufen in Sternschaltung 1/3 der Leistung in Dreieckschaltung. D.h. der Motor kann oft nicht mit vollem Lastmoment starten. Zudem kann ein Anlauf mit reduzierter Leistung eine längere Anlaufzeit bedeuten.

Drehstromasynchronmotor - Drehmoment- und Stromkennlinie bei Stern-Dreieck

Drehstromasynchronmotor - Drehmoment- und Stromkennlinie bei Stern-Dreieck

< vorherige Seite | nächste Seite >