Home  ⇒ Überblick  ⇒ Elektropneumatik

Einführung Elektropneumatik

In der Elektropneumatik gibt es einen elektrischen Steuerkreis und einen pneumatischen Lastkreis. Im Elektrokreis findet die Verarbeitung der elektrischen Eingabesignale statt, d.h. logische Funktionen wie UND, ODER, etc. sowie Speicherfunktionen. Die Endlagenerkennung erfolgt hier zumeist elektronisch über sogenannte Reeds. Die Steuerspannung ist üblicherweise 24 V DC1.

Im Lastkreis finden sich die Stellglieder, um über die elektrischen Steuersignale die Aktoren schalten zu können. Logische Funktionen werden hier nicht umgesetzt. Nachfolgende Abbildung verdeutlicht den Zusammenhang:

Elektropneumatik - Schaltplan verstehen

Elektropneumatik - Schaltplan verstehen

Ein elektrisch-betätigtes Ventil schaltet zum einen mechanisch die Druckluft; zum anderen findet sich das Ventilmagnet zur Betätigung auf der Elektroseite. Die obige Abbildung verdeutlicht dies.
1V1:  Beidseitig betätigtes Wegeventil, auch als Impuls- oder bistabiles Wegeventil bezeichnet. Dieses Wegeventil besitzt eine Speicherfunktion.
2V1: federrückgestelltes Wegeventil, d.h. springt nach Betätigung sofort wieder in die Ausgangsstellung zurück.

1 DC engl. Direct Current = Gleichstrom
  AC engl. Alternating Current = Wechselstrom

Video über Pneumatik- und Elektropneumatik Grundlagen (auf englisch):

From the content:
0:00 Introduction Pneumatics
2:00 What is pressure?
3:09 Combined Gas Law, calculate a compressor
3:57 FRL Unit (Filter, Regulator, Lubricator)
6:49 Pneumatic circuit with indirect-operated DCV
7:33 Two-Pressure valve (Logic And valve)
8:18 Shuttle valve (Logic Or valve)
8:57 Indirect controlled systems
10:32 Pneumatic history part 1 12:26 Structure of a pneumatic circuit
12:34 Pneumatic history part 2
14:55 What is electropneumatics
17:29 Preview

< vorherige Seite | nächste Seite >

In eigener Sache: Ein Dank an die Firma Cofaso für die Unterstützung unserer Techniker: