Zweipunkt-Regler

Überblick  ⇒ Regelungstechnik   ⇒  Zweipunktregler 

Zweipunkt-Regler - Funktion, Arbeitsweise und Anwendung

Schaltzeichen Zweipunktregler

Schaltzeichen Zweipunktregler

Zweipunktregler bzw. binäre Regler werden verwendet für langsame Regelstrecken. Hier ändert sich die Ist- bzw. Regelgröße nur langsam. Beispiele hierfür sind: Temperaturregelungen, Füllstandregelungen, Druckluftregelungen, etc.

 

Die folgende Animation verdeutlicht das Arbeitsverhalten eines Zweipunktreglers anhand einer Druckluftregelung. Der Druckbehälter repräsentiert eine PT1-Strecke:

Das Regelverhalten eines Zweipunktregler in Verbindung mit einer PTn-Strecke sieht durch das Überschwingen der Regelgröße anders aus. Als Beispiel dient ein Zinkbad. Die Heizwiderstände stellen den ersten Energiespeicher, das Zink den zweiten Energiespeicher dar. Damit kann das Zinkbad als PT2-Strecke klassifiziert werden.

Als Parameter eines Zweipunktreglers ist der Sollwert w und die Schalthysterese xD zu nennen. Das Sensorsignal ist ein Eingangssignal, aber kein Parameter.

Anschlüsse und Parameter Zweipunkt-Regler

Anschlüsse und Parameter Zweipunkt-Regler

Das Schalt.- und Regelverhalten eines 2-Punkt-Reglers wird nochmals verdeutlicht durch die statische yR(x) – Kennlinie. Da beide Diagramme yR(t) und x(t) die Zeitachse t als gemeinsame Achse besitzen, können diese zusammengefasst werden zu einem Diagramm yR(x). Hieraus ergibt sich übrigens auch das Schaltzeichen dieses 2-Punkt-Reglers.

Funktionsweise Zweipunktregler

Funktionsweise Zweipunktregler


 

< vorherige Seite | nächste Seite >